Themen:

Dunkelfelddiagnostik

Biresonanzdiagnostik

Labordiagnostik

Dunkelfeldblutdiagnostik (Vitalblutanalyse)

Die Dunkelfelddiagnostik was ist das?

Die Dunkelfelddiagnostik ist ein alternatives Diagnoseverfahren. Es ist ein spezielles Beleuchtungsverfahren um Strukturen sichtbar zu machen, die es in der Hellfeldmikroskopie nicht gibt. So werde ich ein Tropfen Blut aus der Fingerbeere abnehmen und es unter ein Dunkelfeldmikroskop legen. Mit Hilfe einer Kamera, wird das noch lebende Blut sichtbar gemacht und 1000 fach vergrößert. Der Patient und ich können zusammen das Blut über einen Bildschirm betrachten. Die Dunkelfelddiagnostik wird eingesetzt zur Erkennung für schwer fassbare Beschwerden und zur frühzeitigen Erkennung von Krankheitstendenzen, also als Vorsorge. So können Störungen im Körper früh erkannt werden. Auch eine richtige oder falsche Lebensweise, ist zu sehen. Es bedarf daher einer gewissen Erfahrung, um korrekte und zuverlässige Diagnosen stellen zu können.

Was ist der Vorteil der Dunkelfelddiagnostik?

  • Wir bekommen sofort ein Ergebnis und können dieses über den Bildschirm sehen.
  • Der Patient muss nicht lange auf das Ergebnis warten, es dauert nur einige Minuten.
  • Belastungen oder Störungen im Körper sind früh sichtbar.
  • Es benötigt nur ein Tropfen Blut aus der Fingerbeere

Was ist denn alles in der Dunkelfelddiagnostik zu sehen?

  • Sind sich ausreichend mit Vitaminen und Nährstoffen versorgt?
  • Gibt es Hinweise auf allergische Belastungen?
  • Sind Schwermetallbelastungen sichtbar?
  • Stimmt der Säuren-Basen-Haushalt?
  • Gibt es Hinweise auf Durchblutungsstörungen?
  • Gibt es Hinweise auf entzündliche Prozesse?
  • Gibt es Hinweise auf Belastungen der Bauchspeicheldrüse, Nieren, Leber, Urogenitaltrakt, Darm, Schilddrüse?
  • Gibt es Tendenzen zu Fettstoffwechselstörungen?
  • Wie gut arbeitet ihr Immunsystem?
  • Gibt es Hinweise auf Parasiten (z. B. Borreliose,…)

Die Dunkelfeldmikroskopie ist wissenschaftlich nicht anerkannt, so wie andere naturheilkundliche Verfahren auch. Sie ersetzt daher keine schulmedizinische Diagnostik.

Bioresonanzdiagnostik

Ich arbeite mit dem Copen ScopeQ der Firma Bruce Copen Laboratories.

Copen ScopeQ unterstützt effektiv darin, mittels einer Substanzprobe, die Ursache einer Erkrankung zu analysieren. In einem zweiten Schritt appliziert das Gerät die in den Steuerungsfeldern des Patienten fehlenden Informationen und therapiert somit direkt im Anschluss an die Analyse – und zwar auf Grundlage der aktuellsten Kenntnisse der Quantenmedizin, sowie modernster Quantum Response Technologie. Mein Anliegen ist die ganzheitliche Therapie von Körper, Geist und Seele.
Zusätzlich ist es ein Werkzeug bei der Analyse und Auswertung der Dunkelfeldmikroskopischen Untersuchung. Die mit dem Heilpraktiker Ekkehard Sirian Scheller und Bruce Copen zusammen entwickelte Software „Vitalblutanalyse nach Scheller“ ist noch eine gute radionische Unterstützung. Das Ergebnis der radionischen Auswertung in Kombination mit der Dunkelfeldmikroskopischen Auswertung wird mit dem Patienten persönlichen besprochen und bewertet.

Die Bioresonanzdiagnostik ist wissenschaftlich nicht anerkannt, so wie andere naturheilkundliche Verfahren auch. Sie ersetzt daher keine schulmedizinische Diagnostik.

Labordiagnostik

Die Stuhluntersuchung:

Der Darm:
Mit einer Gesamtlänge von rund 7m und einer Oberfläche mit Millionen winziger Fältchen, Grübchen und Zotten ist der Darm recht groß. Um seine lebensnotwendigen natürlichen Funktionen erhalten zu können, ist unser Darm mit Muskeln-, Blut- und Lymphgefäßen, Nerven und Schleimhautzellen und dem Ökosystem der Darmbakterien/Darmmikrobiota ausgestattet. Wenn Dysbalancen im Darm stattfinden, ist eine Stuhluntersuchung zu empfehlen.

Warum ist eine Stuhluntersuchung sinnvoll:
Bei vielen Erkrankungen ist das Darmmilieu gestört. So können Krankheitserreger im Darm Fuß fassen und Schadstoffe gelangen vermehrt in unseren Körper, Beschwerden treten auf oder werden noch verstärkt. Die Stuhluntersuchung bietet hier die einfachste Möglichkeit um mir ein Bild über den Zustand der Darmflora und des Darmes zu machen.

Wann ist eine Stuhluntersuchung sinnvoll:
Eine Stuhluntersuchung ist nicht nur bei Verdauungsbeschwerden sinnvoll, also bei Störungen, die ganz offensichtlich im Darm begründet sind. Aufgrund der enormen Kontaktfläche und der viele Abwehrzellen im Darm spielt dieser auch bei vielen anderen Erkrankungen eine Rolle. Zu empfehlen ist eine Stuhluntersuchung bei

  • Allergische Erkrankungen/Unverträglichkeiten (z. B. Heuschnupfen, Lebensmittelallergien/- unverträglichkeiten)
  • Abwehrschwäche (z. B. chronisches Müdikeitssyndrom, diverse Hauterkrankungen, Pilzerkrankungen,)
  • Verdauungsstörungen (z. B. Reizdarm)
  • Chronische entzündliche Darmerkrankungen ….

 

 

 

 

 


 

 


 

 

 


 

ADRESSE

 

Sandra Hofmann

Hauptstraße 2b

38179 Schwülper


 

 

 


 

KONTAKT

 

Tel.: 015208906712

E-Mail: info@nhp-hofmann.de